Angebote

Kinder
Jugendliche
Erwachsene
Heilpädagogik/Therapie
Eltern- und Familienarbeit
Schule
Religiöser Bereich
Freizeit
 
 
 
 

Kinder

Der Heilpädagogische Kinder- und Jugendhilfeverbund SANCTA MARIA bietet für insgesamt 80 Kinder ab 6 Jahren (in Einzelfällen sind Ausnahmen möglich) ein Zuhause auf Zeit an. Die Kinder (mit und ohne Beeinträchtigung) leben zu 8 in alters- und geschlechtsheterogenen Gruppen (Gruppenangebot Intensivleistung, A3) und werden „Rund um die Uhr“ im Schichtdienst, in der Regel von 5 pädagogischen Fachkräften, gefördert und betreut. Unterstützt wird die Arbeit gruppenergänzend von unserem sozialpädagogischen und therapeutischen Fachpersonal. Von den insgesamt 11 Wohngruppen für Kinder befinden sich 7 auf dem Gelände in Wannsee und 4 in Kladow.

Schwerpunkte in den Kindergruppen sind:

  • Schaffung einer vertrauensvollen Atmosphäre
  • Förderung der Kinder nach dem individuellen Entwicklungsstand
  • Eltern- und Familienarbeit
  • Strukturierung des Tages- und Wochenablaufes
  • Partizipation im Alltag
  • Stärkung der emotionalen und sozialen Kompetenzen
  • Stärkung der Gruppenfähigkeit
  • Stärkung der schulischen und lebenspraktischen Kompetenzen
  • Mit Werten und Inhalten des christlichen Glaubens vertraut machen
  • Einbindung in den Sozialraum (z.B. über sportliche Aktivitäten)

In unserer Erziehungswohngruppe auf dem Gelände in Kladow bieten wir für 5 Kinder ein Zuhause auf Zeit an. Dort werden die Kinder von einer innewohnenden und 2 zugehenden pädagogischen Fachkräften gefördert und betreut. Diese Gruppe ist besonders geeignet für die Jüngsten. Die Schwerpunkte bleiben gleich.
Den Kindern steht ein Einzel- oder Doppelzimmer zur Verfügung. In allen Gruppen gibt es einen großen Tagesraum, ein Wohnzimmer, eine Küche, ein Spielzimmer, 2 Bäder und ein Erzieherzimmer mit Bad und Schlafmöglichkeit. Auf unserem großzügigen Gelände in Wannsee und Kladow und in dessen Umgebungen haben die Kinder viele Spiel- und Freizeitmöglichkeiten.

 

Jugendliche

Wenn sich die Bedürfnisse und Förderungsziele der Kinder altersgemäß verändern, können sie einen Platz in einer unserer 4 Jugendgruppen (2 auf dem Gelände in Wannsee, eine Außenwohngruppe unmittelbar am S-Bahnhof Wannsee und eine Gruppe in Kladow) finden. Auch diese Gruppen werden „Rund um die Uhr“ im Schichtdienst, in der Regel von 5 pädagogischen Fachkräften, gefördert und betreut. Unterstützt wird die Arbeit gruppenergänzend von unserem sozialpädagogischen und therapeutischen Fachpersonal. Die Jugendlichen leben in alters- und geschlechtsheterogenen Gruppen zu 8 (Gruppenangebot Intensivleistung, A3) zusammen.
Schwerpunkte in den Jugendgruppen sind:

  • Förderung der Jugendlichen nach dem individuellen Entwicklungsstand
  • Partizipation im Alltag
  • Stärkung der emotionalen und sozialen Kompetenzen
  • Umfassende Förderung im lebenspraktischen Bereich
  • Unterstützung beim Erwerb von Schulabschlüssen
  • Entwicklung von beruflichen Perspektiven
  • Entwicklung von Lebensperspektiven
  • Vorbereitung auf ein möglichst selbständiges Leben

Alle Jugendlichen haben ein Einzelzimmer, das sie individuell gestalten können. Des Weiteren haben alle Gruppen eine große Küche mit Esstisch, ein Wohnzimmer, mehrere Bäder und ein Erzieherzimmer mit Schlafmöglichkeit und Bad. Die Außenwohngruppe verfügt über einen eigenen Garten.

 

Erwachsene

Da viele junge Erwachsene, aufgrund ihrer Beeinträchtigung über die Volljährigkeit hinaus Unterstützung benötigen, haben wir

1996 die Wohngemeinschaft B. Lichtenberg
(Sakrower Kirchweg 21b, 14089 Berlin),

1999 die Wohngemeinschaft E. Stein
(Düsterhauptstraße 11, 13469 Berlin),

2011 die Wohngemeinschaft R. Mayer
(Badensche Straße 12, 10715 Berlin) eröffnet.

Die Wohngemeinschaften sind ein ambulantes Betreuungsangebot für Erwachsene mit geistiger oder mehrfacher Beeinträchtigung. Sechs Bewohner leben in einer Gemeinschaft und erhalten je nach ihrem individuellen Teilhabebedarf:

  • Unterstützung, Anleitung und Hilfe bei der alltäglichen Lebensführung
  • Unterstützung, Anleitung und Hilfe bei der individuellen Basisversorgung,
  • Anregung, Beratung und Anleitung bei der Freizeitgestaltung
  • Unterstützung und Beratung bei der Gestaltung sozialer Beziehungen
  • Unterstützung, Beratung und Hilfe in den Bereichen Kommunikation und Orientierung
  • Unterstützung der emotionalen und psychischen Entwicklung
  • Hilfe bei der Vermittlung zur Beschäftigung in einer Werkstatt für Behinderte
  • Unterstützung und Hilfe bei der Bewältigung von beruflichen Anforderungen und Konflikten in der Schule/am Arbeitsplatz
  • Unterstützung und Hilfe im Umgang mit Behörden und Ämtern
  • Beratung und Begleitung in Gesundheitsfragen
  • Orientierung und Hilfestellung in Krisensituationen
  • Konfliktbewältigung, Entwicklung von Handlungs- und Lebensperspektiven
  • Unterstützung bei der adäquaten Auseinandersetzung mit vorhandenen Schwierigkeiten, Defiziten, Beeinträchtigungen und Behinderungen

Einige Klienten benötigen weniger Unterstützung bzw. wollen allein und nicht in einer größeren Gemeinschaft leben. Für diese Personen bieten wir im Rahmen des Betreuten Einzelwohnen (BEW NOAH) Unterstützung in der eigenen Wohnung an. Auch hier richtet sich die Unterstützung am individuellen Teilhabebedarf aus und umfasst die gleichen Unterstützungsbereiche wie in den Wohngemeinschaften.

 
 
 

Heilpädagogik / Therapie

In der Heilpädagogik geht es uns immer um die Förderung der Gesamtperson in ihrem sozialen Umfeld, im Kontext ihrer Möglichkeiten und nicht um die isolierte Behebung einer diagnostizierten Beeinträchtigung oder einer sonstigen Störung. Heilpädagogische Arbeit in SANCTA MARIA ist das Bemühen unter einem integrativen Ansatz, vorhandene Ressourcen, Auffälligkeiten, Defizite, Behinderungen und die damit verbundenen Probleme und Konflikte in ihren Zusammenhängen zu erkennen, Lösungs- und Entwicklungsmöglichkeiten aufzufinden, individuelle Förder- und Hilfepläne zu erstellen, anzuwenden und die notwendigen Maßnahmen zu koordinieren. Die Multiprofessionalität der MitarbeiterInnen und die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachkräfte ermöglichen die Umsetzung unseres ganzheitlichen, heilpädagogischen, integrativen Ansatzes.

Kinder- und jugendpsychiatrische Diagnostik und Beratung

Zusätzlich zu ihren Beeinträchtigungen haben die bei uns aufgenommenen Kinder und Jugendlichen nicht selten ungünstige und traumatisierende für ihre Entwicklung schädigende emotionale Erfahrungen verschiedenster Art und Auswirkungen gemacht. Aufgrund dessen zeigen sie oft erhebliche psychische Auffälligkeiten und Verhaltensstörungen. Damit sind sie zusätzlich in ihrer Lern- und Entwicklungsfähigkeit beeinträchtigt. Die pädagogische Betreuung und Förderung ist dadurch sehr erschwert und verlangt ein kompetentes Wissen über die Zusammenhänge von organischen, psychischen und sozialen Gegebenheiten.

Hierzu steht jedem Kind/Jugendlichen und unseren Mitarbeitern ein Konsiliararzt der Fachrichtung Kinder- und Jugendpsychiatrie regelmäßig zur Verfügung. Er erstellt im Rahmen seiner Tätigkeit eine Eingangs- und Verlaufsdiagnostik, fachärztliche Stellungnahmen zum Therapiebedarf und –verlauf, führt Beratungen von Eltern, Kindern, Jugendlichen und Mitarbeitern durch.

Psychologisch-therapeutischer Fachdienst

Unser psychologisch-therapeutischer Fachdienst steht als interner Fachdienst sowohl den betreuten jungen Menschen als auch den pädagogischen Mitarbeitern und den Eltern zur Seite. Die heilpädagogische Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen sowie die Elternarbeit werden je nach Bedarf von der Aufnahme bis zur Entlassung begleitet und ergänzt. Die psychologische Diagnostik bildet die Basis für die weiteren erzieherischen Planungsschritte und therapeutischen Maßnahmen. Psychologische Beratung und Begleitung sowohl der pädagogischen Mitarbeiter als auch der jungen Menschen sind eng mit der pädagogischen Alltagsarbeit verknüpft und in die Gesamt-Förderplanung eingebunden. In zahlreichen Fällen ergibt sich eine Kombination von intensiver Begleitung der pädagogischen Arbeit (Mitarbeiterberatung) und individueller Begleitung des einzelnen jungen Menschen (z.B. Therapie, konfliktzentriertes Einzelgespräch etc.).

Ergotherapie

Schwerpunkte unserer ergotherapeutischen Arbeit ist die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen Störungen der Wahrnehmung, der Grob- und Feinmotorik, der intellektuellen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten. In Zusammenarbeit mit den Pädagogen, Psychologen und anderen Therapeuten trägt die Ergotherapie zum Abbau bzw. zur Milderung der obengenannten Beeinträchtigungen und damit zu einer Verbesserung der Möglichkeiten zu einer eigenständigen Lebensführung der Kinder und Jugendlichen bei.

Logopädie

Das gruppenergänzende Angebot unserer heiminternen logopädischen Betreuung zielt auf Förderung der Kommunikationsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen ab. Nach fachärztlicher Stellungnahme werden logopädische Diagnostik und Therapiepläne individuell erstellt und durchgeführt. Dazu zählen die Diagnostik und Therapie von Stimm-, Sprech- und Sprachstörungen sowie von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten. In der Beratung von Gruppenpädagogen, Sonderpädagogen der Schule und den Eltern liegt ein weiterer Schwerpunkt der logopädischen Arbeit.

Physiotherapie und Psychomotorik

Auf der Grundlage einer ärztlichen Ver- bzw. Anordnung wird ein individueller krankengymnastischer Bedarf erhoben und im Fachteam durch einen interdisziplinären Austausch ein auf das Kind abgestimmter Behandlungsplan erstellt. Die Förderung erfolgt in Einzeltherapie oder Kleingruppen. Die inhaltlichen Schwerpunkte beziehen sich vor allem auf

  • Therapie von Kindern und Jugendlichen mit angeborenen bzw. im Lauf der Entwicklung erworbenen Veränderungen des Haltungs- und Bewegungsapparates
  • Wahrnehmungstraining
  • Therapie von funktionellen Störungen einzelner Organsysteme, funktionell gestörte Gelenke, peripherer Lähmungen, atrophischer und dystrophischer Muskelveränderungen
  • Therapie von traumatischen, entzündlichen und funktionell bedingten Bewegungsstörungen

 

Musiktherapie

Musiktherapie im Allgemeinen und speziell mit lern- und geistig beeinträchtigten Kindern fördert unabhängig von musikalischen Fähigkeiten und Begabungen ganzheitlich die kognitive, emotionale und soziale Entwicklung. Somit kann unsere Musiktherapie zu einer wahrnehmungs- und gefühlsmäßigen Entwicklungsförderung beitragen, auf Verhaltensauffälligkeiten eingehen und gleichermaßen zu einer Verbesserung des Selbstwertgefühls, des Selbstvertrauens, der Selbstsicherheit und des psychischen Wohlbefindens beitragen.
Ein weiteres musiktherapeutisch-orientiertes Angebot in unserer Einrichtung ist der Instrumentalunterricht. Er bietet unseren Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die Handhabung eines Musikinstrumentes unter Berücksichtigung ihrer Beeinträchtigung zu erlernen. Dabei werden individuelle Fähigkeiten herausgehoben und auch die Möglichkeit zu individuellen Erfolgserlebnissen erweitert.

Sozialpädagogischer Dienst

Unser gruppenergänzender sozialpädagogischer Dienst hat das Ziel die pädagogische und therapeutische Arbeit zu begleiten, zu unterstützen und zu vertiefen, um die individuellen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen abzusichern. Dazu stellen die SozialpädagogInnen erforderliche Anträge, halten Kontakt zu verschiedenen Institutionen und leiten notwendige Maßnahmen ein. Ein wichtiger Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Hilfeplanung, wo sie Eltern und Erziehern fachliche Kompetenz, Einschätzung des erzieherischen Bedarfs sowie Unterstützung anbieten und die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt begleiten. Zudem kümmern sie sich um den Bereich der beruflichen Rehabilitation und koordinieren die erforderlichen Maßnahmen beim Verlassen unserer Einrichtung, sei es zurück ins Elternhaus, in andere Betreuungsformen oder in die Selbständigkeit.

 

Eltern- und Familienarbeit

Ein wichtiger Schwerpunkt unseres Tuns bildet die Eltern- und Familienarbeit. Da wir Eltern nicht ersetzen wollen, ist für uns eine enge Zusammenarbeit mit ihnen besonders wichtig. Durch die Einbeziehung der Eltern in den Betreuungs- und Förderungsprozess wollen wir erreichen, dass das Kind ein gemeinsames Vorgehen der Bezugspersonen erfährt, keine Konkurrenz zwischen Eltern und Erziehern erlebt und damit Vertrauen und Sicherheit für seine Entwicklung gewinnen kann.
Wir bieten den Eltern an, sich regelmäßig im Rahmen von Elterngesprächen mit den Erziehern, den zuständigen Sozialpädagogen und Therapeuten über die Entwicklung ihres Kindes auszutauschen, um gemeinsame entsprechende Ziele zu vereinbaren. Durch Gespräche in den Abhol- und Bringe-Situationen, durch Emails und Telefonate wird die Beziehung zu den Eltern vertieft.

Beurlaubungen an den Wochenenden und in den Ferien nach Hause sowie Besuche bei uns werden individuell mit den Eltern und dem Jugendamt über lange Zeiträume geplant.
Unsere Feste und Feierlichkeiten (z.B. Sommerfest, Sankt Martin, Weihnachten) im Jahreskreis sowie die Geburtstage und besonderen Anlässe der Kinder und Jugendlichen feiern wir alle gemeinsam.

 

Schule

Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkten „Lernen“ oder „Geistige Entwicklung“ haben in der Regel die Möglichkeit, die staatlich anerkannte Sancta Maria Schule der Hedwigschwestern e.V. (Katholische Schule in freier Trägerschaft) auf dem Gelände in Wannsee zu besuchen. In 13 jahrgangsübergreifenden Klassen werden insgesamt 130 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.
Auch besuchen unsere Kinder und Jugendlichen die umliegenden Grund- und Sekundarschulen, Gymnasien und weiterführende Schulen.
Mit den Lehrerinnen und Lehrern arbeiten wir eng zusammen. Gemeinsam oder in Vertretung mit den Sorgeberechtigten besuchen wir Elternabende und Elternsprechtage. Regelmäßig führen wir gemeinsame Fallberatungen durch und entwerfen Perspektiven für die Entwicklungsmöglichkeiten unserer Kinder und Jugendlichen.

 

Religiöser Bereich

Um den Kindern/Jugendlichen die Grundlagen unseres Handelns auf dem Hintergrund unseres christlich geprägten Menschenbildes deutlich bzw. erfahrbar zu machen und ihnen damit auch Möglichkeiten und Hilfen für ihr Leben zu geben, werden bei uns die christlichen Feste im Jahreskreislauf gefeiert, Rituale gelebt (z.B. Dank bei den Mahlzeiten), und es befinden sich christliche Symbole in den Räumlichkeiten. Bei den Vorbereitungen der Feste (z.B. St.Martin, Nikolaus) und den Kinderandachten können sich die Kinder und Jugendlichen freiwillig beteiligen und werden so mit den Inhalten des christlichen Glaubens vertraut gemacht.

 

Freizeit

Die sinnvolle Gestaltung der Freizeit im Rahmen der heilpädagogischen Förderung hat für uns eine große Bedeutung, da für die bei uns lebenden Kinder/Jugendlichen

  1. Ruhe, Entspannung bzw. Ausagieren, Toben und freies Spiel eine wichtige Voraussetzung bzw. Ausgleich für die Anstrengung der therapeutischen, heilpädagogischen und schulischen Anforderungen sind
  2. das spielerische Miteinander hilft, Grenzen zu erfahren, Regeln einzuüben, sich durchsetzen zu lernen, Beziehungen zu anderen aufzubauen und Niederlagen als Ausgangspunkt für erneute Anstrengungen zu nehmen
  3. die gezielte Anleitung oft erforderlich ist, um stereotype Beschäftigungen zu durchbrechen bzw. die Fähigkeiten, sich allein zu beschäftigen, anzubahnen neue Spiele und Beschäftigungen einzuüben sowie Phantasie und Kreativität anzuregen

Diese Angebote gibt es bei uns:

  • Freie und angeleitete Holzarbeit
  • Angelprojekte
  • Mitsingen und Mitmachen in einer Band, im Chor und /oder bei internen Veranstaltungen
  • Tanzprojekt für Mädchen
  • Reitunterricht oder therapeutisches Reiten in Kooperation mit einer anderen Einrichtung (Kladow)
  • Mitmachen in der Fahrradwerkstatt
  • Sportliches Angebot: Fußball, Tischtennis, Kampfkunstsport